Schöpfungsverantwortung

Schutz von Umwelt und nachhaltigem Haushalt von Ressourcen

Und Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, daß er ihn baute und bewahrte. 
(1.Mose 2,15)

Jedes Jahr starten wir daher eine Aktion zur Bewahrung der Schöpfung.

2021: Fairnünftig Reisen

#fairnünftigreisen

Reisen zählt zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten. Egal ob Städtekurztrip, Kulturreise, Sommerfreizeit, Aktivurlaub oder ein entspannter Aufenthalt am Meer, so oft es möglich ist, sind wir gerne unterwegs.

Reisen ist Aufbrechen vom Alltag, Begegnung mit anderen Ländern und Kulturen, über den Tellerrand schauen.

Doch Reisen verbraucht auch wertvolle Ressourcen.

[Alles zu "Fairnünftig Reisen" findest du hier: www.ejoe.at/reisen]

Bei unserem diesjährigen Schöpfungsprojekt betrachten wir den CO2-Ausstoß bei der An- und Abreise, den Verbrauch an Fläche und Wasser, die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Arbeitskräfte, die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen des Tourismus.

Gibt es Alternativen und Konzepte, um fairnünftig zu reisen? Wie können wir unsere wunderschöne Erde kennenlernen und dem Planeten die Chance auf ein Überleben bewahren?

Unser Wettbewerb lädt dich ein deine Reiseerfahrungen zum Thema einzureichen. Gemeinsam soll ein alternativer Reiseführer mit deinen Beiträgen und Tipps entstehen.

Mach dich auf - auf eine Reise durch unser Schöpfungsprojekt.
 

Unsere bisherigen Aktionen:

Als ChristInnen haben wir den Auftrag Gottes Schöpfung zu bewahren und uns als Teil der Schöpfung zu begreifen.
"Gerechtigkeit, Einsatz für Frieden und Bewahrung der Schöpfung" sehen wir heute als die wichtigsten Aufgaben der Menschheit.

Mit unseren Aktionen möchten wir einen Teil zur Lösung der bestehenden und zukünftigen Probleme in diesen für die Menschheit und das Leben auf der Erde so wichtigen Themen beitragen. 

Wir gemeinsam wollen lernen und lehren, Natur und Umwelt nicht auszubeuten und zu zerstören, sondern zu schützen. Dies fordert von uns neue Einstellungen zur Schöpfung, zu uns selbst und zu unseren Mitmenschen.

Da die Zerstörung der Umwelt und Natur fortschreitet und die Zeit drängt, versuchen wir, mit unseren Schöpfungsverantwortungsaktionen in unseren Dialoggruppen Bewusstsein zu bilden und zum Nachdenken und Umdenken anzuregen.