Luthers Apfelbäumchen

Unser 2020er Schöpfungsprojekt widmet sich den Bäumen.

Wir wollem uns heuer den Bäumen, die einen essentiellen Beitrag für unser Klima leisten, und im Speziellen dem Apfelbaum, widmen. Seit kurzem ist aber das intensive Sozialleben der Bäume bekannt. Nichts mehr vom früher erzählten erbitterten Konkurrenzkampf der Bäume ums Licht. Bäume achten aufeinander, ja sie helfen einander. Aber: wie verständigen sie sich?

Überblick...

Unser 2020er Schöpfungsverantwortungsprojekt ist in 3 Teile gegliedert:

Mach mit bei unserer Aktion:

„Luthers Apfelbäumchen“- wir pflanzen Hoffnung am Reformationstag 31.10.2020!

Wir pflanzen in unseren Gärten eine alte, vom Aussterben bedrohte Apfelsorte.

Macht mit, pflanzt auch einen Apfelbaum und schickt uns eure Apfelbaumstory mit ein paar Bildern...

Hier findest du auch ohne spezielle Sortenkenntnisse die passende Sorte für deinen Garten oder deine Streuobstwiese: http://www.meineobstsorte.at/

 

Du hast Fragen? Wir beantworten sie...

Seit kurzem ist aber das intensive Sozialleben der Bäume bekannt. Bäume achten aufeinander, ja sie helfen einander. Aber: Wie verständigen sie sich? Wie funktioniert das Bauminternet? Wie spielt sich das Liebesleben der Bäume ab? Was und wie lernen Baumkinder? Haben Bäume auch Angst? Wie warnen sie sich gegenseitig? Schlafen Bäume?

Was und wer macht Bäume eigentlich krank? Wer wohnt in den Bäumen? Warum sind Bäume für uns so wichtig?

Die Hälfte der europäischen Baumarten ist inzwischen vom Aussterben bedroht, nicht nur durch den Klimawandel. Einige große Konzerne versuchen immer wieder bei der EU Gesetzesänderungen herbeizuführen, die ein Patent auf Saatgut ermöglichen. Dabei geht es um große Gewinne. Welche Auswirkungen hätte das auf unser Leben?

Vom Verschwinden bedroht ist auch der steirische Maschanzker, eine köstlich schmeckende Apfelsorte.
Wie können bedrohte Arten gerettet werden?

Was macht der Verein „Arche Noah“?

All diese Fragen haben wir hier für dich aufbereitet.
Ergänzt wird das Angebot in gewohnter Weise mit Spielvorschlägen und Gruppenstundenentwürfen für Kinder und Jugendliche, Gottesdienstbausteinen, Buchempfehlungen, Basteltipps, Rezepten und mehr.

Uns Evangelischen ist natürlich der überlieferte Ausspruch Martin Luthers„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“ bestens bekannt.

Im Judentum werden jedes Jahr zum „Neujahr der Bäume“, am 15. Tag des hebräischen Monats Schwat, Bäume gepflanzt. Dieses Fest heißt Tu BiSchwat und wird jeweils nach der Regensaison in Israel gefeiert. Die Tora sagt: „Der Mann gleicht einem Baum im Felde.“ Zu Tu BiSchwat werden dann auch traditionell Früchte gegessen, die in Israel wachsen: Oliven, Datteln, Trauben, Feigen und Granatäpfel. Über diese Früchte wird der Segen gesprochen: Gesegnet seist Du, G’tt, unser G’tt, König des Universums, Schöpfer der Baumfrucht.

Auch im Islam gilt das Pflanzen eines Baumes als wertvolle Tat. Der Prophet Mohammed soll gesagt haben: "Falls die letzte Stunde angebrochen ist während jemand einen Palmensamen in der Hand hält, die er einpflanzen könnte, bevor die Stunde schlägt, soll er sie einpflanzen.“ (Hadith 12512).

Ein Baum steht als Symbol für Hoffnung in der Zukunft.

Mach mit, erforsche mit uns die unbekannten Welten der Bäume.

Mach mit bei unserer Aktion:

Wir pflanzen in unseren Gärten eine alte, vom Aussterben bedrohte Apfelsorte.

Macht mit, pflanzt auch einen Apfelbaum und schickt uns eure Apfelbaumstory mit ein paar Bildern...

Hier findest du auch ohne spezielle Sortenkenntnisse die passende Sorte für deinen (Pfarr-)Garten oder deine Streuobstwiese: http://www.meineobstsorte.at/

Schaut da vorbei: