20. Dezember

Lob der Schöpfung

Du hast mich erschaffen zum Lob deiner Schöpfung.
Was wäre der Garten der Schöpfung ohne mich?
Die Erde hart wie Stein,
die Wurzeln der Pflanzen ohne Raum,
der Erde bliebe die Luft weg.

Du hast mich erschaffen zum Lob deiner Schöpfung.
Kopfüber ziehe ich meine Wege.
Ich freue mich an den Blättern und allem was wächst.
Ich durchpflüge die Erde, bohre Stollen um Stollen.
Die Erde wird leicht und Luft durchzieht die Tiefe.

Du hast mich erschaffen zum Lob deiner Schöpfung.
Aus vielen Gliedern hast du mich gefügt.
Fein säuberlich folgt eines dem anderen.
Falle ich unter die Räuber und verliere ein Glied,
dann schenkst du mir die Kraft der Erneuerung.

Du hast mich erschaffen zum Lob deiner Schöpfung.
Das, was tot war,
verwandle ich zum Baustoff des Lebens,
das, was verrottet ist,
zum Humus des neuen Wachsens.

Du hast mich erschaffen zum Lob deiner Schöpfung.
Nicht als Geschöpf des Lichts bin ich geworden,
sondern in die Finsternis geworfen,
sonnenscheu
schenke ich den Tiefen Ordnung und Lebendigkeit.

Du hast mich geschaffen zum Lob deiner Schöpfung.
Dem Menschen ist es ein Gräuel zu sein wie ich.
„Ich aber bin ein Wurm und kein Mensch,
der Leute Spott, vom Volk verachtet“,
schreibt der Psalmist, wenn er sich schämt.

Ich aber bin ein Wurm und kein Mensch,
und das ist gut so.
Denn ohne uns wäre die Erde wüst und leer,
die Böden karg,
die Pflanzen würden darben und die Tiere hungern.
Ich aber bin ein Regenwurm
und du hast mich geschaffen zum Lob deiner Schöpfung.

Mag. Michael Chalupka ist Bischof der Evangelischen Kirche A.B.

Der EJÖ online Adventkalender

als ein Vorbote des kommenden Jahres der Schöpfung in unserer Evangelischen Kirchen A. und H.B. in Österreich.

ES IST HÖCHSTE ZEIT.
Wir Menschen bringen die Schöpfung gerade kräftig aus dem Gleichgewicht.
Wir Menschen müssen uns dem entgegenstellen.

Das ist eine riesige Aufgabe. Deshalb wollen wir unseren beliebten online Adventkalender heuer diesem immens wichtigen Thema widmen.

Die evangelische Freiheit ermutigt dazu, sie anzugehen. Viele Evangelische sind schon aktiv im Klimaschutz. Das Schöpfungsjahr soll sie – soll uns – bestärken und soll weiteren Schwung für den Klimaschutz in unserer Kirche und darüber hinaus bringen.

Das Jahr der Schöpfung beginnt mit dem 1. Advent 2021. Es ist ein besonderes Jahr unter den Themenjahren: Das Jahr der Schöpfung 2022 ist ein Zukunftsjahr und ein Aktivjahr. Es geht um unsere Zukunft und um die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder. Es geht um Aufbruch und neue Gewohnheiten, die dem Klima guttun.