Auf guten Wegen

Vorstellung Jugendpfarrerin für Österreich

2. November 2021

Hallo zusammen!
Ich bin neu. Menschen ziehen vermutlich jeden Tag neu nach Wien, andere wiederum auch weg und sie alle zusammen haben ihre ganz eigenen Erwartungen und Hoffnungen auf das, was nun passiert oder doch passieren könnte. Das allein ist also nicht ungewöhnlich.

Ich bin jedoch nicht nur neu in Wien, ich bin auch neu in der evangelischen Kirche Österreichs, neu in der EJÖ und auch neu in dem Gebäude, in dem nun mein Büro und auch das der Superintendentur Wiens und der Lebensberatung und der Kirchenbeitragsstelle und des Schulamtes u.v.w. ist. Uuund ich bin auch ganz neu in Österreich, war hier noch nicht einmal vorher im Urlaub und doch arbeite ich nun hier.

Ganz viel ist demnach neu für mich und doch ist mir einiges auch vertraut. Denn wir teilen denselben protestantischen und damit zuweilen durchaus zum Protest aufrufenden Glauben. Daher teilen wir, so vermute ich, auch dieselbe Leidenschaft, nämlich für die Menschen in unserer Umgebung diesen Glauben miteinander lebendig und zu einer stärkenden und bereichernden Lebensperspektive werden zu lassen.

Ich bin die neue Jugendpfarrerin auf Bundesebene. Ich heiße Bettina Növer und komme aus Deutschland, aus der Nähe von Köln. Ich bin 35 Jahre alt und seit 1.11.2021 ganz frisch bei der EJÖ tätig. Zuvor war ich fünf Jahre Gemeindepfarrerin in einer Gemeinde in Leverkusen (ebenfalls bei Köln).

Ich bin derzeit noch in der Orientierungsphase, schaue und höre ganz viel und hoffe, möglichst viele laute und auch leise Zwischentöne wahrnehmen zu dürfen. Wenn ihr mich kontaktieren möchtet und/oder neue Ideen für das Jugendpfarramt habt, kommt gern auf mich zu. Ihr erreicht/Sie erreichen mich gut per Mail über: b.noever(at)ejoe.at

Ich freue mich auf die Begegnung und den Austausch mit Ihnen und euch!

Bettina Növer ist neue Jugendpfarrerin für Österreich

12. Juni 2021

Die neue Jugendpfarrerin für Österreich heißt Bettina Növer. Die 34-jährige Leverkusenerin wurde am Samstag, 12. Juni 2021, in Bruck an der Mur vom Jugendrat der Evangelischen Jugend Österreich (JURÖ) im ersten Wahlgang gewählt und tritt Anfang November 2021 ihr Amt an. Im Vorstellungsprozess war sie dem Gremium per Videokonferenz zugeschaltet.

Sie folgt Petra Grünfelder, die mit 31. August 2020 ihr Amt als Jugendpfarrerin für Österreich niedergelegt hat. Der Dienstort wird Wien sein und ihr Büro wird in den Räumlichkeiten der EJÖ Bundesgeschäftsstelle sein.

Bettina Növer, derzeit Pfarrerin in der Evangelischen Kirchengemeinde Opladen (Evangelische Kirche im Rheinland, Kirchenkreis Leverkusen), nimmt die Wahl „mit großer Freude an“ und bedankt sich für das Vertrauen der Delegierten. „Ich freue mich sehr auf die neuen Aufgaben und Menschen vor Ort und bin gespannt auf die Arbeit für und mit den jungen Menschen der evangelischen Kirche Österreichs. Respekt vor dem vielen Neuen habe ich natürlich auch, aber bis jetzt ist die österreichische Art so entspannt und herzlich, dass es mich selbst entspannt.“, so Bettina Növer.

Bettina Növer studierte Theologie in Wuppertal, Berlin, Basel und Bochum. Zwischen 2011 und 2014 leistete sie ihr Schulvikariat an der Grundschule in Ruschberg und das Gemeindevikariat in der Evangelischen Kirchengemeinde Baumholder und Ruschberg ab. Ordiniert wurde sie im Jahr 2014.
Ihren Probedienst absolvierte sie in der Evang. Kirchengemeinde Porz, am Stadtrand von Köln, bevor sie dann im Oktober 2016 ihre erste eigene Pfarrstelle in Leverkusen-Opladen antrat.

Zu den Aufgaben der Jugendpfarrerin für Österreich gehört unter anderem die Repräsentation der EJÖ (inner- und außerkirchlich), Vertretung von Anliegen der Kinder und Jugendlichen in Kirche und Gesellschaft, Vernetzungsarbeit, seelsorgerliche und theologische Begleitung der ehren- und hauptamtlichen EJÖ-Mitarbeiter*innen sowie die Mitwirkung und theologische Begleitung bei der Planung und Durchführung von bundesweiten Projekten und Fortbildungen.

„Mit Bettina Növer hat der JURÖ nach fast einjähriger Vakanz nun die neue Jugendpfarrerin für Österreich gewählt. Es ist ein starkes Zeichen, dass sie dabei eine breite Unterstützung erhalten hat. In Zeiten, in denen viel zu oft das Trennende in den Mittelpunkt gestellt wird, ist dies nicht selbstverständlich und kann als stabiler Grundstein für vereinende Kinder- und Jugendarbeit genutzt werden. Ich freue mich, gemeinsam mit ihr, der ebenfalls neu gewählten Jugendleitung und dem Team der Bundesgeschäftsstelle die kommenden Aufgaben und Herausforderungen anzugehen zu dürfen.“, so Benedikt Schobesberger, Vorsitzender der Evangelischen Jugend Österreich.

Neue Jugendleitung für Österreich (JULÖ) und neuer Vorsitzender der EJÖ gewählt

Der neue ehrenamtliche Vorsitzende der EJÖ heißt Benedikt Schobesberger.

13.6.2021

Der 22-jährige Oberösterreicher aus Eferding wurde am Sonntag, 13. Juni 2021, in Bruck an der Mur vom Jugendrat für Österreich gewählt und tritt mit sofortiger Wirkung sein Amt an.

Benedikt Schobesberger, der auch Delegierter der EJÖ in der Generalsynode ist, nimmt die Wahl „mit großer Freude“ an und bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen. Er sieht der Zusammenarbeit mit der ebenfalls am JURÖ 2021 neu gewählten Person für die Jugendpfarramtsstelle für Österreich erwartungsvoll entgegen und möchte die EJÖ in seiner neuen Funktion als Vorsitzender bestmöglich vertreten.

Die Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden der EJÖ übernimmt der Student der evangelischen Theologie Lukas Hauser (EJ Kärnten-Osttirol); die weiteren gewählten Mitglieder der JULÖ sind Thomas Nanz (ehrenamtlich bei EJ Wien), Anne-Sophie Neumann (hauptamtlich bei EJ Niederösterreich), Daniel Roitner (ehrenamtlich bei EJ Oberösterreich) und Sarah Wilke (hauptamtlich bei EJ Salzburg-Tirol).

Benedikt Schobesberger hat die HTL für Lebensmitteltechnologie in Wels absolviert und arbeitet als Müllermeister im Bezirk Grieskirchen. Seit seiner Konfirmation 2012 ist er in der Pfarrgemeinde Eferding und seit seinem Zivildienst, den er von Okt. 2018 bis Juni 2019 bei der EJ Wallern leistete, auch in der Pfarrgemeinde Wallern aktiv. Seit 2018 ist er Mitglied im oberösterreichischen Diözesanjugendrat (DJR) und Gemeindevertreter in der Pfarrgemeinde Eferding. Seine Freizeit verbringt er gerne mit guten Büchern und Freunden beim Segeln oder beim gemütlichen Beisammensein.

Thomas Nanz ist neuer EJÖ-Vorsitzender

10. Oktober 2020

Der neue Vorsitzende der EJÖ heißt Thomas Nanz. Der 26-jährige Wiener wurde am Samstag, 10. Oktober 2020, in Wien vom Jugendrat für Österreich einstimmig gewählt und tritt mit sofortiger Wirkung sein Amt an. Die Wahl wurde notwendig, da der bisherige Vorsitzende, Christian Weigele (EJ Niederösterreich) im Juni 2020 sein Amt aus persönlichen Gründen niedergelegt hat.

Thomas Nanz, der auch Vorsitzender der EJ Wien ist, nimmt die Wahl „mit großer Freude an“ und bedankt sich für das Vertrauen der Delegierten. Er sieht der kommenden Besetzung der Jugendpfarrstelle mit großer Spannung entgegen und möchte die EJÖ bei dieser Aufgabe bestmöglich vertreten. Zugleich schickt er aber gleich voraus, dass er das Amt nur bis zum Ende der aktuellen Funktionsperiode im Juni 2021 bekleiden wird.

In seine bisherige Funktion, als stellvertretender Vorsitzender der EJÖ, folgt Mag. Judith Schrödl (EJ Niederösterreich) die bislang Mitglied der Jugendleitung für Österreich (JULÖ) war. Die dadurch freigewordene Funktion innerhalb der JULÖ wird Benedikt Schobesberger von der EJ Oberösterreich übernehmen.

Thomas Nanz hat Verfahrenstechnik an der TU Wien studiert und arbeitet im Rahmen seiner Dissertation an der Verbesserung des Hochofen-Prozesses. Seit seiner Konfirmation 2008 ist er in der Pfarrgemeinde Wien-Ottakring und auch in der Diözese Wien aktiv und seit 2014 dort Vorsitzender. Er verbringt sehr gerne Zeit auf Burg Finstergrün beim Aufbaulager oder als Freizeitleitung der Jugendfreizeit "Go Wild". Seine Freizeit nutzt er um in die Berge zu gehen sowie bei sportlichen oder auch gemütlichen Treffen mit Freunden.

 

Petra Grünfelder verlässt die Jugendpfarrstelle

31. August 2020

Jugendpfarrerin Petra Grünfelder hat mit 31.8.2020 die EJÖ verlassen.

Wir danken Petra für die 4 Jahre, die sie für die EJÖ tätig war und wünschen ihr alles Gute und Gottes Segen für ihre neue Tätigkeit!

Christian Weigele tritt als EJÖ Vorsitzender zurück

Juni 2020

Im Juni 2020 legte Christian Weigele sein Amt als Vorsitzender der EJÖ nieder. Wir danken Christian für sein Engagement, sein Mittun, Mitdenken und Mitgestalten in den vergangenen zwei Jahren und wünschen ihm alles Gute und Gottes Segen auf seinen weiteren Wegen.