Zum Inhalt springen

Schöpfungsverantwortung

Schutz von Umwelt und nachhaltigem Haushalt von Ressourcen

Und Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, daß er ihn baute und bewahrte. 
(1.Mose 2,15)

Jedes Jahr starten wir daher eine Aktion zur Bewahrung der Schöpfung.

2019: Bodensuperstar Regenwurm

Regenwürmer sind echte "Wunderwuzzis" unserer Erde.

Sie durchlüften den Boden und sind die Saubermänner der Bodenoberfläche. Sie bauen organische Substanzen ab, und helfen durch ihre kalziumhaltigen Ausscheidungen die säurehaltigen Bodeninhaltsstoffe zu neutralisieren. Bakterien in tieferen Bodenschichten werden durch die Wohnröhren mit Sauerstoff versorgt. Der Wurmhumus verfügt über hochkonzentrierte pflanzenverfügbare Nährstoffe.

Die andere Seite: Die Bodenversiegelung...

Die rasant fortschreitende Bodenversiegelung und ihre Auswirkungen auf die Artenvielfalt im Boden wollen wir im zweiten Schritt beleuchten.

In den Tools finden sich:
  • Vorschlag zu einer Gruppenstunde für Kinder von 6-12 Jahren
  • Vorschlag für eine Gruppenstunde für Konfis und Jugendliche
  • Ein Gottesdienst zum Thema
  • Vorlage zu eine Regenwurm-Quiz-Spiel
  • Vorschläge für konkrete Aktionen in deiner Pfarrgemeinde
  • Links zu weiterführenden Informationen und Büchervorschläge

Alle Infos zu diesem Projekt "Bodensuperstar Regenwurm" findest du hier...
 

Unsere bisherigen Aktionen:

Als ChristInnen haben wir den Auftrag Gottes Schöpfung zu bewahren und uns als Teil der Schöpfung zu begreifen.
"Gerechtigkeit, Einsatz für Frieden und Bewahrung der Schöpfung" sehen wir heute als die wichtigsten Aufgaben der Menschheit.

Mit unseren Aktionen möchten wir einen Teil zur Lösung der bestehenden und zukünftigen Probleme in diesen für die Menschheit und das Leben auf der Erde so wichtigen Themen beitragen. 

Wir gemeinsam wollen lernen und lehren, Natur und Umwelt nicht auszubeuten und zu zerstören, sondern zu schützen. Dies fordert von uns neue Einstellungen zur Schöpfung, zu uns selbst und zu unseren Mitmenschen.

Da die Zerstörung der Umwelt und Natur fortschreitet und die Zeit drängt, versuchen wir, mit unseren Schöpfungsverantwortungsaktionen in unseren Dialoggruppen Bewusstsein zu bilden und zum Nachdenken und Umdenken anzuregen.