GRÜNZEUGS

Nachhaltigkeitsfonds zum Jahr der Schöpfung 2022

Nachhaltig leben und planen ist leider immer noch teurer…

zumindest manchmal. Das soll aber kein Grund sein, es nicht zu probieren.

Auch wenn wir selbst knapp bei Kasse sind, möchten wir einen Beitrag leisten und euch bei der nachhaltigen Umsetzung eurer Events und Projekte finanziell unter die Arme greifen.

Unser Special Offer im Jahr der Schöpfung:

Wer es schafft, seine*ihre Veranstaltung nachhaltig zu planen und durchzuführen, kann bei uns Geld bekommen.

Wir hoffen, euch so in der Praxis unterstützen zu können, auf dass ihr ins Ausprobieren kommt und die tollen neuen Wege, wie man so eine Veranstaltung auch für kleines Geld nachhaltig anlegen kann, mit uns und der Community teilt.

Es ist ein einfacher Deal:

Ihr bekommt Geld und wir zapfen dafür eure kreativen Ideen an.
Keine Angst, wir nehmen euch nichts weg, es geht nur ums Teilen.

Wir hoffen auf viele Anträge von euch im Laufe von 2022! Denn viele Anträge bedeuten, dass viele von euch probieren wirklich ernsthaft, in der Praxis nachhaltiger zu planen.

Füllt einfach das folgende Antragsformular aus und wählt dabei aus 2 Fördervarianten:

  • Antrag im Vorhinein: füllt das gesamte Formular aus und schickt uns spätestens einen Monat nach Abschluss der Aktion Bericht, Bilder und Rechnungen.

  • Antrag im Nachhinein: füllt das Formular aus, auf Seite 2 („Der Antrag“) kann ein Teil übersprungen werden. Schickt uns bald nach Absenden des Onlineformulars die weiteren Unterlagen (Bericht, Bilder, Rechnungen) per Mail an office(at)ejoe.at.

Bitte lest vor Antragstellung die Teilnahmebedingungen! Wer darüber hinaus Hilfe bei Antragsstellung oder Planung braucht, kann sich – wie immer! – gern bei uns melden.

Um zu sehen, was bei einer nachhaltigen Eventplanung noch alles beachtet werden kann, könnt ihr euch auf der SustainLabel Website die Rubrik „Green Meetings & Events“ im [ sustainCheck für Gruppen ] anschauen.

Viel Spaß beim nachhaltigen Planen!

Grünzeugs Teilnahmebedingungen:

Jede evangelische Gruppe, die einer Gliederung der EJÖ angehört, ist berechtigt, einen Antrag auf Förderung zu stellen.

Wir wollen euch unterstützen, indem wir die durch nachhaltigen Einkauf entstandenen Mehrkosten fördern. Beispiele für Projekte sind

  • Gruppenstunde

  • Familienbibelfrühstück

  • Live-Konzert

  • Sommerfreizeit

  • Konfi-Wochenende

  • Mitarbeiter*innen-Schulung

  • Stammtisch

Eurer Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt, solange beim gesamten Projekt auf Nachhaltigkeit geachtet wird und die Zielgruppe des Projekts evangelische Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sind.

Als Beispiele für entstandene Kosten seien hier genannt:

  • Essen & Trinken (regional, bio, fair, unverpackt …)

  • nachhaltig gedruckte Flyer/Plakate/Broschüren (bitte hier aber überlegen, ob Druck überhaupt notwendig ist oder ob es nicht auch digital sein kann!),

  • Bastelmaterialien (auch hier überlegen, was tatsächlich benötigt wird und ob nicht auch mit bestehenden Dingen, Naturmaterialien oder Müll (Upcycling) gearbeitet werden kann

  • Unterkunft in Öko-Hotels

  • Öffi-Tickets

  • Anschaffung von Mehrweggeschirr

  • Honorare für Nachhaltigkeits-Workshops

Für weitere Ideen könnt ihr euch auf www.sustainlabel.org durch den sustainCheck für Gruppen durchklicken und schauen, was ihr schon erfüllt und wo noch „Luft nach oben“ ist.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung!

    Da es zu aufwändig, wenn nicht gar unmöglich ist, die tatsächlich entstandenen „Mehrkosten“ zu bewerten, haben wir uns auf folgenden Richtwert geeinigt: wir wollen 30% der Kosten für nachhaltige Produkte/Dienstleistungen ersetzen.

    ABER: Wenn viele Anträge einlangen, wird jede einzelne Förderung geringer ausfallen, denn unser Geldtopf ist endlich und wir wollen auch jenen, die zu späterem Zeitpunkt einreichen, noch eine Förderung ermöglichen.

    Es gibt drei Antragsfristen: 15.6.2022, 15.9.2022 und 31.12.2022. Für jeden dieser Stichtage ist eine fixe Fördersumme eingeplant.

    Es werden jeweils alle bis zum Stichtag eingegangenen Anträge herangezogen, egal ob das Projekt bereits stattgefunden hat oder in der Zukunft liegt (siehe Frage zum Projektzeitraum)
    Eine Jury bewertet die Anträge und verteilt das im Topf verfügbare Geld auf die eingereichten Projekte. Ungefähr zwei bis drei Wochen nach dem Stichtag werdet ihr informiert, wie viel Geld euch zugeteilt wurde.

      Die Förderung gilt für im Jahr 2022 durchgeführte Projekte und kann im Voraus oder im Nachhinein beantragt werden.

      Am einfachsten ist es, wenn ihr nach erfolgter Veranstaltung alles (Rechnungen, Bericht, Fotos) in einem einreicht. Uns ist bewusst, dass ihr damit das Risiko eingeht, nachhaltig einzukaufen und dann nicht die volle erhoffte Förderung zu erhalten.

      Wer dieses Risiko vermeiden möchte, kann – wenn es terminlich passt – eine Planung und Kostenschätzung bis zu einem der ersten beiden Stichtage (15.6. oder 15.9.) einreichen, die Zusage abwarten und dann erst einkaufen. Dies bringt jedoch einen weiteren Arbeitsschritt mit sich, da ihr uns nach erfolgter Veranstaltung Rechnungen, Bericht und Fotos schicken müsst.

      Egal für welche Möglichkeit ihr euch entscheidet (Antrag im Voraus oder im Nachhinein) das Geld erhaltet ihr erst nach erfolgter Veranstaltung, wenn alle Unterlagen bei uns eingelangt sind. Die Maximale Förderhöhe beträgt 30% der entstandenen Kosten für nachhaltige Produkte/Dienstleistungen.

        Ja. Aber Anträge von Gruppen, die noch keine Förderung erhalten haben, werden bei der Bewertung vorgereiht und haben größere Chancen, unterstützt zu werden.

        1. Antragsformular hier auf der Website ausfüllen. Ein Teil der zweiten Seite des Antragsformulars („Der Antrag“) ist nur auszufüllen, wenn der Antrag im Voraus gestellt wird.

        2. Folgende Unterlagen bitte spätestens 1 Monat nach der Aktion an office(at)ejoe.at schicken. Wenn der Antrag im Nachhinein gestellt wird, kann das gleich nach Absenden des Onlineformulars erfolgen.

          1. Rechnungen, auf denen ersichtlich ist, dass nachhaltig eingekauft wurde. Wenn es mehrere Belege sind, diese bitte in einem PDF schicken.

          2. Bilder: 3-6 aussagekräftige Fotos als .jpg in höchster Auflösung als eigene Dateien - NICHT in eine Worddokument oder PDF integriert - inkl. Angabe des Copyrights – große Datenmengen z.B. via WeTransfer schicken.

          3. Bericht (kurz und knackig formuliert, max. 3000 Zeichen mit Leerzeichen, als Word-Dokument)

        Die Fotos werden auf www.ejoe.at und auszugsweise auch auf unseren Social Media Kanälen sowie in der Zeitschrift junge gemeinde und in weiteren Berichten (z.B. für den JURÖ oder für Fördergeber*innen) veröffentlicht.

        WICHTIG: Schickt uns nur Fotos, bei denen alle abgebildeten Personen und die Person, welche das Foto gemacht hat, mit dieser Veröffentlichung ausdrücklich einverstanden sind! Bei Kindern bis 14 Jahren müssen auch die Erziehungsberechtigten zustimmen!

        Die Fotos schickt bitte als eigene Dateien - NICHT in eine Worddokument oder PDF integriert - in der höchsten Auflösung als jpg.-Dateien und schreibt bei jedem Bild in den Dateinamen, wer das Foto gemacht hat, also wer der*die Rechteinhaber*in ist.

        Im Zuge der Antragstellung bestätigt ihr, dass ihr das oben genannte Einverständnis (der abgebildeten Personen (+ der Erziehungsberechtigten bei unter 14-Jährigen) sowie der Person, welche das Foto gemacht hat) eingeholt habt und wir die Bilder kostenlos verwenden und veröffentlichen dürfen.

        Der Bericht wird auf www.ejoe.at veröffentlicht, Teile daraus möglicherweise auch auf unseren Social Media Kanälen, in der jungen gemeinde oder in weiteren Berichten. Bitte formuliert ihn so, dass keine Rückschlüsse auf Personen gezogen werden können, welche damit nicht ausdrücklich einverstanden sind.

        Prinzipiell gilt für den Bericht: in der Kürze liegt die Würze. Beschreibt kurz und knackig und für Außenstehende nachvollziehbar, worum es bei eurer Veranstaltung ging und durch was die Veranstaltung nachhaltig wurde.

        Der Bericht kann z.B. die Bereiche Planung, Einkauf, Durchführung und Nacharbeit umfassen, dabei könnt ihr beispielsweise auf folgende Fragen eingehen:

        • Welche Dinge wurden gekauft? Wie sind die Lieferketten dieser Produkte? Habt ihr auf Regionalität oder Mehrweg-Produkte geachtet?

        • Was wurde aus Gründen der Nachhaltigkeit NICHT gekauft (zB Naturmaterialien anstelle von gekauftem Bastelmaterial, Fingerfood und mitgebrachte Trinkflaschen anstelle von Einweggeschirr, Leitungswasser statt Mineral, …)

        • Wie seid ihr mit dem Müll umgegangen? (Vermeidung, Trennung, Weiterverwendung, …?)

        • Was geschah mit den übriggebliebenen Speisen, Getränken und Materialien?

        • Wie erfolgte die An- und Abreise?

        • Wurde das Thema Nachhaltigkeit während der Veranstaltung bewusst kommuniziert?

        • Gibt es neue kreative Ideen für Nachhaltigkeit, die ihr mit uns und der EJÖ-Community teilen möchtet?

        Antragsformular

        Die Daten
        Die Förderung soll auf folgendes Konto überwiesen werden:
        Der Antrag
        ES GIBT 2 VARIANTEN:
        Antrag im Voraus: Bitte füllt folgende Fragen vollständig aus und schickt uns spätestens 1 Monat nach Ende der Aktion Projektbericht, Fotos und Rechnungen.

        Antrag im Nachhinein: Hierfür ist es nicht notwendig, den Fragenblock ab "BLOCK 2" auf dieser Seite zu beantworten. Schickt uns bald nach Absenden des Formulars die weiteren Unterlagen (Bericht, Fotos, Rechnungen) per Mail. Im Projektbericht sollte aber auf die hier übersprungenen Fragen eingegangen werden: wann, wo, wer, was, wie, …?
        BLOCK 1:
        Die folgenden Fragen müsst ihr nur beantworten, wenn ihr euch für die Variante der Antragstellung im Vorhinein entschieden habt:
        BLOCK 2:
        Sonstiges, Datenschutz, Absenden
        DATENSCHUTZ: Die der EJÖ bekannt gegebenen Daten werden von der EJÖ zur Förderungsverwaltung gespeichert. Zu Dokumentations- und Nachforschungszwecken werden die Daten von uns bis auf Widerruf dauerhaft gespeichert.
        Deine Anmeldung wird an office@ejoe.at geschickt. Du bekommst von der EJÖ in der Folge eine Eingangsbestätigung. Sollte diese innerhalb einer Woche nicht bei dir einlangen, gib uns bitte kurz Bescheid.